All Articles Logic Pro
Screensets in Logic Pro - Teil 1
Tobias Escher on Mon, September 27th | 0 comments
When looking at the setup of most Logic users, one thing stands out: Hardly anyone ever changes the default appearance of the Logic window. Some open the occasional e

Beim Blick auf die Einrichtung von den meisten Logic Anwender steht eine Sache heraus: Kaum jemand ändert das Standard-Aussehen der Logic-Fenster.

Einige öffnen Sie die gelegentliche zusätzliche Mixer oder Piano-Roll, aber die meiste Zeit jeder benutzt, was Apple hat als Standard-Fenster-Layout gesetzt.

Nichts gegen das Standard-Layout - es ist eigentlich recht gut, aber man kann feststellen, dass, indem Sie Ihre Logic Fenster sowie durch screensets können Sie Ihre Produktivität durch eine Menge zu steigern!

Was sind Screensets?

Getreu dem Erbe von Logic als Multi-Fenster-Anwendung, zusätzlich zu den einzelnen Fenster-Ansatz detailliert vor, können die meisten Funktionen noch in einem extra Fenster geöffnet werden. Hier screensets nützlich. Ein Fensteranordnung ist im Grunde eine Momentaufnahme des aktuellen Status aller geöffneten Fenster auf allen Monitoren.

Der Aufbau einer Screenset

In diesem Tutorial werde ich Ihnen zeigen, wie die Planung und Erstellung screensets und geben Ihnen ein paar Tipps, was sie aussehen könnte. Ich gehe davon aus Logic Pro 9, aber das funktioniert auch mit Logic Pro 8 und (meistens) sogar 7 und früher. Der größte Nachteil in Logic 7 und früher ist die Abwesenheit des Inspektors, wie es war nur mit Logic 8 eingeführt.

Ich werde erklären, alles auf zwei Bildschirmen auf, mit dem Hauptbildschirm in der Regel bleiben die gleichen. Sie können und sollten natürlich passen diese an Ihre Bedürfnisse. Selbst wenn Sie nur einen Bildschirm zur Verfügung, kann screensets dennoch machen Sie schneller arbeiten!

Erstellen und Locking Screensets

Erstellen einer Fensteranordnung ist eigentlich sehr einfach: Alles, was Sie tun müssen, ist die entsprechende Taste drücken, wo Sie die Fensteranordnung zu befinden (dh die Taste "3") werden möchten, öffnen und ordnen Sie alle Fenster nach Ihren Wünschen und speichern Sie dann das Projekt. Jedes Mal, wenn Sie nun die Taste "3", werden alle Fenster in exakt dem gleichen Zustand geladen werden. Um Logic halten das Layout einer Fensteranordnung, selbst wenn Sie sie ändern, können Sie eine Fensteranordnung in der Fensteranordnung Menü zu sperren. Gesperrt screensets haben einen Punkt vor den Augen ihrer Anzahl.

Dann, wenn Sie etwas ändern, und rufen Sie die Fensteranordnung wieder, wird der ursprüngliche Zustand wieder geladen werden. Screensets sparen jeden Aspekt Ihrer Fenster und kann in neue Projekte importiert werden.

Arrange-Fenster

Das Arrange-Fenster ist das Zentrum des Projekts. Die meisten der Zeit es befindet sich auf dem Hauptbildschirm, da es der Ort, wo man "sehen" Ihre Musik ist. Ich möchte den Standard Arrangierfenster als Grundlage zu nehmen und zu einer Reihe von screensets um es für die verschiedenen Phasen in Ihren Workflow mit zwei Bildschirmen. In diesem ersten Teil des Tutorials werden wir mit einer allgemeinen "recording" Fensteranordnung für die tatsächliche Aufnahme / Komponieren verwendet umzugehen.

Hier ist ein Screenshot von meinem leeren Standard arrangieren:

Es gibt nicht viel da. Kein Transport Bar, kein Inspektor, keine Bibliothek. Gerade die Strecke Gassen, die Arbeitsfläche maximiert und lässt mich so viel wie möglich sehen.

Für die eigentliche Aufnahme Ihrer Musik, ist das Arrange-Fenster den Ort, wo verbringen Sie die meiste Zeit. Um es einfach zu sehen, was wohin gehört und haben alle notwendigen Informationen auf einen Blick, ist es nützlich, ein paar kleine Anpassungen, um das Fenster je nach Ihrem Projekt zu machen:

A) Der Inspektor

In der Inspektor, wird euch alle Tage findet der Channel-Strip (dh alle sendet, Beilagen, I / O und ein Master-Fader) sowie zusätzliche Informationen zu Ihren aktuellen Titel. Der Inspektor ist standardmäßig eingeschaltet und ich empfehle, es auf diese Weise. Für MIDI-Regionen, ist dies auch der Ort, wo Sie den Quantisierungswert Funktion finden können. Der Inspektor wird angezeigt / versteckt mit "I" - daran erinnern, dass Tastaturbefehl und Sie können es ausblenden, wenn Sie den Platz auf einem kleinen Bildschirm benötigen.

B) Track Höhe und Auflösung

In der unteren rechten Ecke des arrangieren gibt es zwei Schieberegler steuern die Höhe der Spur Gassen sowie die Auflösung (dh wie viele Bars auf der einen Seite auf den Bildschirm passen). Je nach Ihren Workflow, sollten Sie mit diesen Werten zu spielen. Ich persönlich mag ein recht kleiner Wert für die Auflösung, sondern wie größere Spurhöhen, denn mit ein wenig Erfahrung er Sie in der Lage, den Inhalt des Tracks auf diese Weise zu lesen.

Vergleichen Sie die beiden folgenden Screenshots. Mit dem Zyklus Zeiger sehen Sie den Unterschied zwischen den beiden Auflösungen sowie die weit besseren Lesbarkeit der höheren Spur einordnen.

C) Managing Real Estate

Die meisten der Zeit, zumindest mit mehr als einem Bildschirm werden Sie wollen so viel Platz wie möglich zur Verfügung zu haben. Abgesehen von den Inspektor, es gibt wirklich keinen Sinn, etwas anderes in den arrangieren.

One thing I quite like to do is to put the transport bar on a second screen, freeing up space on my main screen.

Außerdem, wenn Sie einen dedizierten Hardware-Controller wie ein Mackie Control, ein Euphonix Artist Controller oder etwas in dieser Richtung zu verwenden, brauchen Sie nicht die Transport-Tasten! Schauen Sie sich die folgenden Screenshot für eine sehr geringe Transport bar:

Dieser Transport bar nur die grundlegendsten Bedienelemente und Anzeigen. Es ist Teil eines zweiten Bildschirms, wo das allgemeine "Aufnahme layout" befindet. Es alles, was während der Aufnahme benötigt wird, ist auf einem Bildschirm. Die primären Bildschirm hält nur ein Arrange-Fenster.

Die Recording-Bildschirm

Unten gibt es einen Screenshot des Bildschirms für die Aufnahme die ich in meinem Template verwenden. Weil ich mit Software-Instrumenten außerhalb Logic gehostet exklusiv ist hier alles zu MIDI-Bearbeitung zugeschnitten sind. Wenn Sie sich mehr mit Audio, sollten Sie diese an Ihre Bedürfnisse anpassen und verfügen über Audio-Tools statt, dh die Piano Roll.

Wir haben einen Blick auf die verschiedenen Teile dieses Bildschirms:

  1. This is actually another arrange window, with only the inspector visible. On the main arrange (which fills the whole primary screen), there is no inspector. Here on the second screen, the inspector is out of sight when you don't need it, but is readily available for setting quantization or sending MIDI information to External Instruments.
  2. A small score editor which only shows the currently selected region. I like this for recording, because it allows me to see an important region for reference. The editor follows the selection, so whatever is selected in the arrange, will be displayed here.
  3. The aforementioned mini-transport with only two buttons: Capture Recording (which created a region from your last play pass, even if you forgot to press record!) and Click. I especially recommend using Capture Recording - it is a true life-saver when you just played a great pass, but were only in playback mode!
  4. A simple Bar Position window. It is easily visible there and does not mess with the main window.
  5. When using External MIDI tracks, it is not possible to have the Master Output channel strip in the inspector, so you cannot see the output level that goes to your monitors. I recommend just inserting a Level Meter plugin into the output so you can see the level all the time. This is mainly for convenience and easy access as you could also open the mixer for this.
  6. Large SMPTE time display.
  7. A Piano Roll, which is pretty useful for quick fixes to botched parts, i.e. stray notes or velocity corrections. If you do not work with MIDI tracks so much or do the cleaning up after recording, you may want some other window there, but I have found it really handy to be able to do all the editing there while recording.

Auch hier werden Sie nicht sehen, Transport-Buttons hier noch ein Mixer-Fenster für alle Fader. Dies liegt daran, mit einem Hardware-Controller, gibt es keine Notwendigkeit für diese Dinge.

Mein Rat? Halten Sie alles aus dem Weg brauchen Sie nicht! Nicht Unordnung Ihre Schnittstelle mit Sachen, die Sie bereits an anderer Stelle.

Ich hoffe, dieser Überblick über die allgemeine Funktionsweise des screensets sowie die Aufnahme-Bildschirm hat Ihnen geholfen, das Konzept.

So viel zum ersten Teil dieses

Comments (0)

You must be logged in to comment. Login Now

Feedback
Course Advisor
Don't Know Where To Start?
Ask A Course Advisor
Ask Us!
Copy the link below and paste it into an email, forum, or Facebook to share this with your friends.
Make money when you share our links
Become a macProVideo.com Affiliate!
The current affiliate rate is: 50%
Classes Start Next Week!
Live 8-week Online Certification Classes for: