All Articles Review
iPad Review: das Alesis iO Dock
Mike Watkinson on Thu, August 4th | 6 comments
There are a growing number of accessories and controllers aimed at the iPad-wielding digital musician. Mike Watkinson takes a close look at the new Alesis iO Dock and all it has to offer.

Seit der ersten iPad veröffentlicht wurde, haben Musiker geworfen Geräte an und versuchte, Audio-und MIDI-Interface mit der manchmal frustrierenden geschlossene Box. Die meisten Geräte hängen ungeschickt aus entweder den Kopfhörer-Anschluss oder den Dock-Anschluss, und stellen nur eine der oben Verhinderung der Nutzung des Hafens für das, was war es für entworfen. Bis jetzt ist, dass. Alesis hat das iO Dock veröffentlicht , die bieten alle ein Musiker nur wünschen scheint, und vielleicht mehr, als sie für möglich gehalten hätte. Zu schön, um wahr zu sein? Lesen Sie weiter ...


Erste Eindrücke

Ich muss zugeben, ich war ein wenig von der Qualität und dem Gewicht des iO Dock underwhelmed. Vielleicht wegen meiner hohen Erwartungen (es sieht in der Pre-Launch-Publizität Bilder metallic), aber obwohl es feste sieht es eigentlich ganz leicht und leicht plasticky in sich (na ja, es ist aus Kunststoff) Im Gegensatz zu anderen Geräten die ich getestet habe vor kurzem die Akai SynthStation 25, die den iPod touch 4. Gen Blätter. hängen in der Luft aus dem Dock-Anschluss (es war eigentlich für das iPhone 3G entwickelt), liefert ein zusätzliches Papierfach Alesis, wenn Sie ein iPad 2 Besitzer sind, da es ein dünner Körper als das Original iPad hat. Diese einrastet und, sobald die iPad worden angedockt hat, fühlt sich das Setup viel umfangreicher. Das iPad ist fest von der iO Dock und mit Gummifüßen gehalten und das macht für feste Montage, auch für den Live-Einsatz geeignet.


Connections

Mit 6 V 3 A Netzteil angeschlossen und eingeschaltet, lädt die iO Dock der iPad und liefert Phantomspeisung 2 Mikrofone über die XLR-Anschlüsse, die Doppel-als 1 / 4 TRS-Anschlüsse für Line / Gitarren-Eingänge. Input 2 hat einen Schalter, um zwischen Gitarre und Mic / Line, die Impedanz, die so gewählt, dass sie auch geeignet für aktive Gitarren zu wählen. Beide Eingänge haben einen Trimm / Gain-Regler. Weitere Anschlüsse auf der Rückseite sind ein Fußschalter-Buchse, Video Out über Cinch-Buchse, und ein Anker Post an die PSU-Kabel in Live-Situationen zu sichern. Das Video Out-Option war enttäuschend, da ich gehofft hatte, um der Lage sein, die iPads Videoausgang Spiegel beim Zugriff auf die Audio-Optionen durch die iO Dock angeboten, diese Option ist jedoch nur von einer kleinen Anzahl von Anwendungen (YouTube, Keynote und ein paar andere unterstützt ).


Der direkte Schalter ermöglicht die Überwachung der Eingänge durch die Hardware-Ausgänge oder Kopfhörer-Ausgang, der unabhängig Regler besitzen. Dies vermeidet jegliche Latenz von welcher iPad app Sie verwenden verursacht.


Auf der linken Seite befinden sich zwei der alten Schule MIDI-Anschlüsse (5-pin DIN, erinnere mich an jene?) Und ein Typ B USB-Buchse für den Anschluss eines Computers, die Aufnahme und Wiedergabe MIDI-Informationen.


Für mein Geld würde ich gerne gesehen eine Art haben eine USB-Buchse für den Anschluss von USB-powered MIDI-Keyboards, ohne die Notwendigkeit an einen Computer anschließen (come on Alesis ist das iPad ein Computer!) Und während waren es, was ist ein Video-Ausgang, VGA und HDMI unterstützt ebenso wie die Dock-Anschluss auf der iPad2 selbst? Vielleicht auf der iO Dock Mk2?


In Aktion

Als eine Docking-Station der iO Dock einwandfrei funktioniert, wobei jede Buchse, die Zugang zu Ein-und Ausgänge wie erwartet. Die Mikrofon-Vorverstärker-Schaltung ist ein wenig laut in der Spitze seiner Palette, wie es typisch ist bei den meisten Audio-Geräte dieser Qualität. Eine Offenbarung für mich ist, dass die iPad Unterstützung Stereo-Audio-Eingang hat: zwei Mikrofone und Stereo-Eingang wird die Option in der Voice-Recorder Instrument in GarageBand (siehe Bild unten) zur Verfügung.

Stereo recording options in GarageBand.

Stereo Aufnahme-Optionen in GarageBand für iPad.


Also mit einer App wie TwistedWave Audio Editor oder gar GarageBand, könnte das iPad als Stereo Field Recorder, der einzige Nachteil ist die Voraussetzungen für die Power-Funktion.


Abschluss

Also, ein faszinierendes Konzept: Nehmen Sie eine iPada Mobile Computing deviceand Dock an einen Schreibtisch gebunden Audio / MIDI-Interface, und du nimmst hinweg die Hauptgründe für den Kauf eines iPad, nämlich seine Mobilität. Was Sie bekommen im Gegenzug (mit der richtigen Anwendung, natürlich) ist ein voll ausgestatteter 2-in 2-aus einfachen DAW mit MIDI-Fähigkeit. Kombinieren Sie das mit der Vielzahl der verfügbaren Audio-und MIDI-Anwendungen und Sie haben ein System, das nicht umhin kann, um Ihre Kreativität zu verbessern. Hinzu kommt, dass die Eignung des iPad

Erfahren Sie mehr über die Alesis iO Dock .

Sehen Sie sich das Alesis Promo-Video für die iO Dock mit Dan Radin unter:



Comments (6)

You must be logged in to comment. Login Now

  • Jupygou
    Hey Mike, excellent review! This thing has had my curiosity peaked ever since I heard about it. How big is it? I'm just wondering if it makes the iPad bulkier than a MacBook in which case, the functionality of the MacBook wins by a longshot. Love hearing about this stuff! Thanks!
    • 7 years ago
    • By: Jupygou
    Reply
  • thirdspace
    The IODock measures 6.5 x 21.5 x 27.5 cm; the smallest MacBook Pro measures 2.41 x 32.5 x 22.7 cm. So it's closer to the smaller MacBook Air - but these are much bigger when you open the lid! Also they are significantly more powerful than an iPad and run a completely different set of software. On the other hand the IODock has a lot of sockets and controls, none of which come with a MacBook. Plus you could get two of these and two iPads for the price of a MacBook Pro (and no audio interface). So quite difficult to make any direct comparisons then!! Glad you liked the review Mike
    • 7 years ago
    • By: thirdspace
  • Hello everybody . I got Alesis iO Dock and VocLife ....and gues what ? VocaLife told me that mic input is not supported . What for big dissapoitment . How they can permit them selfs to not support the best music docking in the world i can`t undertand ? Please be so kind to give me advise which software I can use for vocal processing which is compatible with iO Dock . Thanks and All the best
    • 7 years ago
    • By:
    Reply
  • thirdspace
    Sorry to hear about the issue with VocaLive. When you say 'processing' what do you want to achieve?
    • 7 years ago
    • By: thirdspace
    Reply
  • shadman0131
    has anyone discovered how to remove the iPad from the dock? without doing any damage
    • 7 years ago
    • By: shadman0131
    Reply
  • billythefish
    Thinking of purchasing one of these and using my ipad for live gigs, I sing solo to backing tracks (currently minidisc format) If I change to performing using the ipad, 1- will I use itunes to play the tracks ? 2 - connect my normal mic through the idock 3- I like reverb on my live vocals, can someone advise the best app to use please Thanks in advance Billy
    • 7 years ago
    • By: billythefish
    Reply
Feedback
Course Advisor
Don't Know Where To Start?
Ask A Course Advisor
Ask Us!
Copy the link below and paste it into an email, forum, or Facebook to share this with your friends.
Make money when you share our links
Become a macProVideo.com Affiliate!
The current affiliate rate is: 50%
Classes Start Next Week!
Live 8-week Online Certification Classes for: