All Articles Audio Software
Verwenden von Soundtrack Pro als Batch Processor
David Earl on Fri, January 20th 8 comments
While Soundtrack Pro is only available in the current boxed version of Logic Studio, it is still a useful audio editor to use! David Earl (aka sflogicninja) shows how to use it as a batch processor.

Soundtrack Pro ist eine der mächtigsten und unzureichend genutzter Anwendungen in der Logic Studio Suite. Viele Leute, die es zu öffnen zum ersten Mal denken, dass Soundtrack Pro können redundant, da Logic wird den go-to-Werkzeug für Mehrspur-Audio-Produktion.

Soundtrack Pro startete als Post-Produktions-Tool in der Filmindustrie. Nicht nur, dass es ein sehr fähiger Mehrspur-Audio-Editing und Mixing-System haben, hat sie eine phänomenale 2-Track-Audio-Editor als auch. Ich vergleiche das mit photoshop für Audio. Es verdient Respekt!

Heute Id gerne zeigen, wie Soundtrack Pro als Batch-Editor verwenden. Wir werden einen Sound in Soundtrack Pro geöffnet, Effekte anwenden, und erstellen Sie eine Batch-Editor mit einem AppleScript.


Schritt 1 - Öffnen Sie eine Audio-Datei in Soundtrack Pro

So öffnen Sie eine Audio-Datei in Soundtrack Pro, einfach auf die Audiodatei gedrückter Ctrl-Taste, und wählen Sie mit Soundtrack Pro öffnen:

open in STP


Sie können auch eine Audio-Datei in Soundtrack Pro direkt von einem Logic-Session mit der Tastenkombination Befehl Shift-W.

Einmal in Soundtrack Pro, bekommen wir eine klassische 2-Track-Audio-Editor:

2-track audio editor


Schritt 2 - Hinzufügen von Effekten

Um einen Effekt hinzuzufügen, verwenden Sie den Tastaturbefehl Befehlstaste-A, um alle Audio-Datei auszuwählen, und gehen Sie zum Menü Verarbeiten. Wollten umkehren wählen:

Reverse the file


Nun ist die gesamte Audiodatei wird umgekehrt. Lassen Sie uns nun gehen nach Prozess

Adding Reverb


Nun sehen wir das Reverb Plugin. So wenden Sie die Reverb, wählen Sie Apply in der unteren rechten Seite des Plugin-Fenster.

Als nächstes können in umgekehrter Audio wieder! Drücken Sie die Leertaste, um die neue Reverse-Hall-Effekt zu hören.

Auf der linken Seite sind wir eine Liste der Prozesse, die wir anwenden gezeigt. Fühlen Sie sich frei, um erneut um die Liste der Prozesse. Es wird re-Prozess die Datei, und Sie können Reverb vor Reverse hören, nach rückwärts, oder deaktivieren Sie das Kästchen, und wir bekommen kein Reverb überhaupt. Das ist die Magie der Soundtrack: Wir sind mehrere Schichten, um den Ton angegeben.


Applescript for reversing reverb


Schritt 3 - Erstellen Sie eine AppleScript

Jetzt, wo wir ein nettes kleines Verfahrens zur schnellen Herstellung einer Reverse Reverb haben, können fügen diesen Vorgang, um unsere

Zum

Nennen Sie diese

Save as Applescript


Jetzt können Sie diese Applescript aus Ihrem Zugriff

Applescript menu in STP


Jetzt können Batch-Konvertierung einen ganzen Ordner mit Audiodateien schnell und einfach.


Schritt 4 - Batch Konvertierung eines Ordners mit

Speichern Sie nun einen anderen

Applescript icon ready to use


Wenn Sie einen ganzen Ordner mit Audiodateien über dieses Symbol zu packen, werden alle Audio in den Ordner automatisch die Einstellungen übernommen, die wir vorher erstellt. Keine Notwendigkeit zu öffnen Soundtrack Pro. Ziehen Sie einfach die Ordner von Audio-Dateien auf der AppleScript-Symbol, und beobachten Sie es! (Oder gehen Sie machen sich einen Drink)

Die einzige Einschränkung ist, dass Sie PCM Audio-Dateien verwenden müssen. Nicht OGG, MP3, oder jede andere komprimierten Format. Soundtrack kann nicht erkennen.

Viel Spaß!


Comments (8)

You must be logged in to comment. Login Now

  • SixStringsDown
    GENIUS!
    • 7 years ago
    • By: SixStringsDown
    Reply
  • David Earl
    Thanks!!
    • 7 years ago
    • By: David Earl
  • Miloslav
    David Thx, but another thoughts. http://www.larryjordan.biz/soundtrack-pro-audio-files/ Miloslav
    • 7 years ago
    • By: Miloslav
    Reply
  • Rounik Admin
    Hi Miloslav Yes, perhaps we could've mentioned that STP will process audio files in this way in a destructive manner (i.e. altering the original file) and therefore, of course, it is always important to make a copy of the audio file if you wish to keep the original intact. However, the article in your link is describing the process of applying noise reduction which assumes you'll be tempted to work on the original file. Indeed, in that situation, you really should be making backups of your audio file first or exporting to a new file from within STP. You could actually build in a number of automator actions/scripts to duplicate the original file first before one of the copies gets processed in STP. Cheers Rounik
    • 7 years ago
    • By: Rounik Admin
    Reply
  • David Earl
    Hey there! With hard drive space being less expensive as the years roll by, I highly recommend that all audio to be batch processed should be copied to a new folder before processing. As for the linked article, I understand Larry's concerns regarding the source audio being effected without chance of undo, but copying the folder is pretty quick and painless for even the largest audio project. For noise reduction, I would create separate folders for different recording environments. These environments would have their own individual noise prints, given that the location audio includes room tone. This means separate scripts for different environments. I need to do a bit of research to see if noise prints are included in scripts. You cannot use the same noise print on very environment. Each folder would be batched individually. Noise reduction can be tricky, due to potential volume fluctuations that may increase artifacts in the noise reduction. This is why having copies of the files is important. I think Larry is right in saying that the best result would be to process individual files. I also know production schedules, and sometimes speed trumps quality depending on the project. Also, all projects should be backed up either by using Time Machine or a program like Chronosync. This way if you have screwed up the original audio, it can be replaced with an original very easily. *bows*
    • 7 years ago
    • By: David Earl
    Reply
  • Miloslav
    Hallo David, Hallo Rounik, Thanks for reading and solution. Miloslav
    • 7 years ago
    • By: Miloslav
    Reply
  • GaryHiebner
    Excellent tutorial. Soundtrack has some amazing effects and processors which I wish Logic will incorporate. Hopefully in Logic X?
    • 7 years ago
    • By: GaryHiebner
    Reply
  • David Earl
    @Gary I think you may be on to something. :-)
    • 7 years ago
    • By: David Earl
    Reply
Feedback
Course Advisor
Don't Know Where To Start?
Ask A Course Advisor
Ask Us!
Copy the link below and paste it into an email, forum, or Facebook to share this with your friends.
Make money when you share our links
Become a macProVideo.com Affiliate!
The current affiliate rate is: 50%
Classes Start Next Week!
Live 8-week Online Certification Classes for: