X Course Advisor FREE Course Advisor
(Close)
Watch Tutorials
macProVideo.com
Close

Kostenlose Premium-Zugang

Rufen Sie unsere gesamte Bibliothek von Premium-Hub Artikel, Projekt-Dateien und die ersten 10% des jeweiligen Tutorial-Video aus dem Online-Tutorial-Bibliothek .

Erstellen Sie jetzt Ihren kostenlosen Zugang!

FCP X vs Adobe Premiere, Teil 5: Exportieren
Übersetzt von Google Translate

Es gibt so viele Möglichkeiten in FCP X und in Premiere Pro für den Austausch und Export von Medien, die zu vergleichen alle von ihnen würden mehrere Artikel nehmen. Stattdessen dachte ich, ich sollte in einem der beliebtesten Optionen aussehen: Exportieren von Video zu einem in sich geschlossenen QuickTime-Film.

Lassen Sie uns mit Final Cut Pro X zu starten


FCP X: Schritt 1 - Starten Sie exportieren

Wählen Sie ein Projekt aus dem Projekt aus und wählen Sie Share

Share Menu

Share Menu.


FCP X: Schritt 2 - Media Export

Wählen Sie, welche Medien exportiert werden soll: Video und Audio, Video oder nur Audio nur, je nachdem, was angemessen ist für Ihr Projekt.

Wählen Sie aus dem Video Codec Menü-Liste, was Sie benötigen Codec. Die Standardeinstellung ist

The Video Codec menu

Der Video-Codec-Menü.


FCP X: Schritt 3 - Wählen Sie, was mit dem Export zu tun

Für

The 'After Export' menu option

Die "Nach Export" drop-down Menü.


Klicken Sie auf Weiter, um an das Fenster Speichern unter zu bewegen. Benennen Sie die Datei, wählen Sie ein Ziel klicken Sie auf Speichern.

Werfen wir nun einen Blick auf Exportieren für QuickTime in Premiere Pro.


Premiere: Schritt 1 - Öffnen Sie exportieren

Wählen Sie eine Sequenz entweder aus der Timeline oder das Projekt Systemsteuerung und wählen Sie Datei

Premiere export settings

Premiere Export-Einstellungen.


Premiere: Schritt 2 - Export-Optionen

An der Spitze der Export-Fenster befindet sich ein Kontrollkästchen mit dem Namen Match Sequence-Einstellungen. Vergewissern Sie sich, dieses Kontrollkästchen aktiviert ist.

Premiere's Match Settings checkbox

Premiere Match Sequence-Einstellungen aktivieren.


Ohne diese Option aktiviert haben Sie die Möglichkeit, den QuickTime-Film mit einem anderen Codec und Standard zu komprimieren.


Premiere: Schritt 3 - Wählen Sie eine Destination

Klicken Sie auf die orange Text "Output Name", und aus dem Fenster Speichern unter wählen, wo zu exportieren und was auf den Dateinamen.

The Output name, save as

Der Output Name, Save As.


Premiere: Schritt 4 - Verbesserung der Qualität

Zwar gibt es derzeit keine Immobilien zur Verfügung changebecause Sie das Kontrollkästchen Match Sequence Feld Einstellungen earlieryou noch steuern können Render-Qualität und Frame-Überblendung.

Render Quality and Blending

Render Qualität und Frame-Überblendung.


Wählen Sie Maximale Render Qualität. Obwohl dies wird die Datei größer, wird sie in ein besseres Finish ergeben. Auch wählen Sie Frame-Überblendung


Schritt 5 - Vorschau der Ausgabe

Mit dem Monitor, um Ihre Aufnahmen, um zwischen den Source-und Output Tabs zu sehen, um den Export mit den Medien zu vergleichen (es kann einige Rendering benötigt werden, so geduldig zu sein).

Premiere's Preview Window

Premiere Vorschau-Fenster.


Schritt 6 - Stellen Sie die gewünschten Medien

Mit dem Mini Timeline, stellen Sie die Anfangs-und Endpunkte auf den gewünschten Bereich für den Export markieren.

Set the in and out points

Legen Sie die Anfangs-und Endpunkte.


Oder wählen Sie Entire Sequence oder gesamten Arbeitsbereich aus dem Drop-Down-Menü, vorausgesetzt, dass

Klicken Sie Queue

The Queue and Export buttons

Die Queue-und Export-Tasten.


Wie Sie sehen können Premiere bietet mehr im Wege Optionen beim Export von QuickTime-Filmen. Final Cut Pro X setzt stattdessen auf Compressor für komplexere Export-Workflows. In beiden Fällen könnte dies beweisen, ein Segen für die einen, ein Fluch für die anderen. Ich lasse dich entscheiden.


Brauchen Sie mehr? Erfahren Sie mehr über Final Cut Pro X , Compressor und Premiere Pro .

David Smith

David Smith | Articles by this author

David Smith is Scotland's most qualified Apple and Adobe certified trainer. Having completed his education at Edinburgh College of Art's BAFTA winning Film School, David moved straight into TV production, first as a Vision Mixer then quickly becoming, at the age of just 24, a director of live TV studio productions. In 2001 he moved into Higher Education where he became a lecturer in TV Production, specializing in post-production and live studio production. During this time, and working with the support of the BBC, Channel 4 and independent production companies, David was instrumental in the design, development and implementation of industry-approved vocational courses across Scotland's Colleges. In 2006, after working closely with Apple Computers to create a unique multimedia studio for education at the Music and Media Centre in Perth, David became Scotland's first Apple-Certified Trainer for Pro Apps. This led on to David forming the first Apple Authorized Training Centre for Education, north of Manchester. In 2008 David made the move to full time training and joined the ranks at Academy Class, Ltd. where he continues to train industry professionals as a certified trainer across the Adobe Creative Suite and Apple Pro Apps range.

Comments

Oct 26, 2011
BenB
Not a fair comparison, as you neglect to take the same route on both. Last part of Premier is the same as Send To Compressor where FCP actually overwhelms PPro with options.
Oct 26, 2011
David Smith
That's true Ben, but that assumes you have purchased compressor. This is about FCPX on its own. It's also about taking the easiest option available in each app.
You must be logged in to post a comment.
Create an Account  Login Now

What is macProVideo.com?

macProVideo.com is an online education community featuring Tutorial-Videos & Training for popular Audio & Video Applications including Adobe CS, Logic Studio, Final Cut Studio, and more.
© 2018 macProVideo.com
a division of NonLinear Educating Inc.
Link