X Course Advisor FREE Course Advisor
(Close)
Watch Tutorials
macProVideo.com
Close

Kostenlose Premium-Zugang

Rufen Sie unsere gesamte Bibliothek von Premium-Hub Artikel, Projekt-Dateien und die ersten 10% des jeweiligen Tutorial-Video aus dem Online-Tutorial-Bibliothek .

Erstellen Sie jetzt Ihren kostenlosen Zugang!

First Look Review: Compressor 4: keine großen Verbesserungen?
Übersetzt von Google Translate

Am 21. Juni 2011, veröffentlichte Apple Final Cut Pro X , ein komplettes seiner ehrwürdigen professionellen Video-Editing-Programm neu zu schreiben. Zusammen mit ihm kamen neue Versionen von Motion- und Compressor . Compressor, nun in der Version 4, ist seit langem die Vor-Tool der Wahl für die Software-Video-Kompression, vor allem für DVD und Web-Authoring, und gilt allgemein als die beste verfügbare Plattform für H.264-Kompression. In diesem Review werden wir einen Blick auf die neue Version von Compressor nehmen und sehen, was, wenn überhaupt, hat sich geändert.


Erste Eindrücke

Im Gegensatz zu Final Cut Pro (FCP) und Motion, die sich radikal über Schnittstellen neu gestaltet, sieht Verdichter 4 identisch mit Version 3.5. Der einzige unmittelbare Unterschied ist, dass beim ersten Start des Programms werden Sie dieses Fenster sehen:


Auf diese Weise können Sie eine der neuen Kompressions-Apple-Vorlagen, die Voreinstellungen für die Video-und Audio-Kompression, um eine Vielzahl von Standard-Formate und Hardware-Geräte sind. Für viele Anwender ist die Wahl eines dieser Vorlagen alles, was sie tun müssen ist. Viele dieser Vorlagen auch die so genannten Post-Processing Job Aktionen bekannt. Das sind automatisierte Handlungen, die, nachdem Ihr Video komprimiert wird, automatisch hochladen Ihr komprimierte Clip auf Ihr YouTube-Konto wird oder brennen Sie eine Blu-Ray Disc aus dem MPEG-Dateien in ein paar Beispiele zu nennen. Einige dieser Post-Processing Job Aktionen wurden auch in Compressor 3.5 enthalten, so dass es hier nichts Neues, obwohl es mehr von ihnen zur Verfügung als früher sehen die beiden Bilder unten für die Job Aktionen in der Version 3.5 und 4, bzw. sind.


Über die einzige andere sichtbare Unterschied zwischen 3,5 und 4 ist, dass Version 3.5 's Batch Monitor heißt nun "Share Monitor":


Aber Share Monitor die gleiche wie die alte Batch Monitor funktioniert, so der Name ist der einzige wirkliche Unterschied.


Enttäuschungen

So gibt es irgendwelche Gründe für Version 3.5 Benutzer auf Version 4 upgraden? Nun, wenn du gehst, um mit FCP X und Antrag 5 arbeiten, müssen Sie Compressor 4, wie die "Send To Compressor"-Befehl in FCP X wird nur mit der Version 4 arbeiten. Aber anders als das, fürchte ich, die Antwort ist nein.

Vor allem im Gegensatz zu FCP X-und Motion-5, Compressor 4 noch eine 32-Bit-Anwendung. Sie können diese durch Ausführen von Verdichter 4 zu prüfen, dann starten Activity Monitor (in Applications


Und im Gegensatz zu einigen Anwendungen wie Safari, die Sie erlauben, für Zwecke der Kompatibilität mit Drittanbieter-Plugins, zu entscheiden, ob die App in 64-Bit-oder 32-Bit-Modus ausgeführt werden ("Get Info" auf die Anwendung in den Finder diesen Schalter zu sehen):


Compressor 4 hat keine solchen Kontrollkästchen:


Warum ist das wichtig? Erstens können 64-Bit-Anwendungen Adresse mehr RAM als 32-Bit-Anwendungen, obwohl für die meisten Anwender ist dies nicht von Bedeutung, da die meisten Benutzer nirgends nahe genug RAM, um einen Unterschied zu machen. Noch wichtiger ist (und ohne in eine Vielzahl von technischen Details), 64-Bit-Anwendungen in der Regel schneller als 32-Bit-Anwendungen, wie die größeren Wortbreite, mit der richtigen Hardware, ermöglicht eine schnellere Ausführung von Code. Und mit Video-Kompression, ist schneller immer besser.

In der Tat, während wir gerade beim Thema sind, werfen wir einen Blick auf eine schnelle Benchmark. Ich komprimiert eine 8-minütige, 1280 x 720 Video-Clips in jeder Version mit H.264 bei seiner besten Einstellungen, mit den gleichen Spezifikationen, die wir für unsere macProVideo.com Online-Video-Tutorials. Hier sind die Ergebnisse:

  • Compressor 3.5 job: 8:52
  • Compressor 4.0 job: 8:52

Das ist richtig: sie sind genau das gleiche! Compressor 4, zumindest in meinem kurzen Test hat nicht im geringsten über Compressor 3.5 optimiert. Und dass die größte Enttäuschung des alllike gesagt ist, in die Welt der Video-Kompression, ist schneller immer besser.


Final Thoughts

Wenn Sie mit FCP X und Antrag 5 sind, dann bekommen Compressor 4 (oder X) ist ein no-brainerit ist immer noch zu den besten Tools für Video-Kompression in OS X, insbesondere für H.264. Und da müssen Sie Compressor 4 verwenden, um aus FCP X oder Bewegung 5 komprimieren, haben Sie keine Wahl haben, sowieso. Der Süßstoff ist hier, dass das Eintrittsgeld mehr als vernünftig mit Kompressor bei $ 50 festgesetzt wird.

Aber wenn Sie bereits arbeiten mit Compressor 3.5 und nicht vorhaben, zu FCP X, oder zumindest planen, auch weiterhin die meisten Ihrer professionellen Arbeit in Final Cut Studio do Upgrade, es gibt wirklich keinen zwingenden Grund, an Compressor 4 upgraden. Und das ist wirklich zu badit wie Apple eine große Chance, alle seine Video-Tools auf der ganzen Linie ein Upgrade verpasst hat aussieht.

Mit diesen Video Tutorials auf alles, was Sie über Final Cut Pro und Motion X 5 (in Kürze) kennen zu lernen!

Richard Lainhart

Richard Lainhart | Articles by this author

Richard Lainhart is an award-winning composer, filmmaker, and author. His compositions have been performed in the US, Europe Asia, and Australia, and recordings of his music have appeared on the Periodic Music, Vacant Lot, XI Records, Airglow Music, Tobira Records, Infrequency, VICMOD, and ExOvo labels. His animations and short films have been shown in festivals in the US, Europe, and Asia, and online at ResFest, The New Venue, The Bitscreen, and Streaming Cinema 2.0. He has authored over a dozen technical manuals for music and video hardware and software, served as Contributing Editor for Interactivity and 3D Design Magazines, and contributed to books on digital media production published by IDG, Peachpit Press, McGraw Hill, and Miller Freeman Books. Previously an Adobe Certified Expert in After Effects and Premiere, a demo artist for Adobe Systems, and co-founder of the official New York City After Effects User Group, he was, from 2000-2009, Technical Director for Total Training Productions, an innovative digital media training company based in New York and California.

Comments

Jun 25, 2011
Drumhum
"compressor... is generally considered the best available platform for H.264 compression."

By whom?
Have you tried Squeeze or Episode? Even Adobe's encoder makes better h.264.

I am bitterly disappointed with the latest Compressor.

Compressor is neither a jack-of-all-trades (wmv? , webm? , flash?) or a focussed master.

It's QuickTime 7 with mpeg2.

Shocking show, Apple.
Jun 27, 2011
rlainhart
Drumhum: I have tried Squeeze and Episode, in fact, and because Compressor does what I've heard is five-pass VBR encoding, I've always felt that Compressor's H.264 was the smoothest. That's my opinion, of course, but I'm not the only one I know of.

As for the rest of your comments, I can't disagree...
Jul 18, 2011
Compressor 4 DOES support 64-bit processing, for supported codecs. Only the app itself is still 32-bit.
You must be logged in to post a comment.
Create an Account  Login Now

What is macProVideo.com?

macProVideo.com is an online education community featuring Tutorial-Videos & Training for popular Audio & Video Applications including Adobe CS, Logic Studio, Final Cut Studio, and more.
© 2018 macProVideo.com
a division of NonLinear Educating Inc.
Link